IE7-Update unserer Firmen-Clients

So, nachdem mein Chef sich einfach mal per automatischem Windows Update (seiner Ausage nach: „aus Versehen“… wers glaubt!? :-)) sich den neuen IE7 installiert hat, habe ich mir gedacht, dass ich doch mal Testweise bei einigen Clients nachziehen werde, um den Echtbetrieb mit der neuen Browsergeneration, wie MS das doch immer so schön sagt, zu testen.
Also flux automatisch per MS WSUS die Sach bei 3,4 Clients druff… und siehe da: Keine Probleme!!!
Das hat mich doch sehr verwundert, da ich gerade fürs Intranet doch einige ActiceX-Plugins und ähnliches schnell und dreckig selbst geschrieben habe.
Sogar die Einstellungen (für ActiveX, Lokales Intranet und vertrauenswürdige Sites) übernahm das Update auf den IE7 automatisch und ohne Probleme.
Selbst die Firmen-Webseite sieht genauso aus wie im Firefox oder IE6… ist das gut programmiert, oder nur Glück!? :-).
Jegliche Software in unserem Unternehmen, sei es Easy Archiv, unser Warenwirtschaftssystem o.ä., die einen Browser benötigen, funktioniert ohne Probleme…

Was das?
Hat Microsoft doch gute Arbeit geleistet?
Es sind zwar keine überwältigenden neuen Features beim IE7 dafür muss ich aber ein großes PLUS für den nahtlosen Übergang und der guten Kompatibilität vergeben.

 

Nachwuchs

So, nun mal was ganz in eigener Sache!

Am 04.01.2007 haben meine Frau und ich Nachwuchs bekommen. Eine kleine Tochter mit dem Namen Emma erblickte die Welt um 08.09 per Kaiserschnitt im Städtischen Krankenhaus in Bielefeld. Dadurch, dass die kleine leider 4 Wochen früher geholt werden musste, ist sie mit 2320 Gramm und 47 cm Körpergröße recht klein. Dafür aber quick-lebendig und gesund!
Um 8.20 konnte ich die ersten Bilder machen:
200701040819_00021.jpg

Nach anfänglichen Frühchenschwierigkeiten („Ich habe keine Lust auf Trinken, sondern will nur Schlafen“) scheint nun alles langsam Bergauf zu gehen. Sie hat auch schon gut zugenommen und sieht innerhalb von 2 Wochen schon ganz anders aus:
200701171508_00039.jpg 200701171509_00043.jpg

… wundert euch nicht, warum das Kind blaue Klamotten an hat. Sie wird zwar Olympiasiegerin 2026 im Siebenkampf aber ist dennoch ein Mädchen. Dadurch, das die Ärzte sich so extrem bei Gewicht und Größe verschätzt haben mussten wir ein Notkauf an kleinen Klamotten starten (Größe 44, 46. Wir hatten zu Hause nur alles ab Größe 50, 56). Da war uns die Farbe ehrlich gesagt egal und wir nahmen, was man kriegen kann.

UPDATE:
Seit Montag dem 15.01 sind wir drei nun endlich alle zu Hause und Emma kann endlich in der vom Opa selbstgebauten Wiege schlafen.
image_00005.jpg