Ein paar Statistiken zu Pagerank- und Backlinkupdates

Seit ein paar Jahren logge ich auf www.seo-ranking-tools.de die Pagerank und Backlink-Updates mit.
Aus gegebenem Anlass (PR-Update im Anmarsch :-)) habe ich mal ein wenig die Daten analysiert und hoffe so die Blackbox „PR & BL-Updates“ ein wenig durchsichtiger zu machen.
Außerdem hoffe ich zu wiederlegen, dass einige Einträge im Abakus Forum zum Thema Pagerank Update sinnlos und verfrüht sind.

Vorab: Die von mir erhobenen Daten sind sicherlich nicht vollständig, dennoch zeigen die Durchschnittswerte einen Trend. Kleine „Zwischendurch-Updates“, wo nur einzelne Seiten/Unterseiten auf- oder abgewertet wurden habe ich dabei nicht berücksichtigt. Diese kleinen PR & BL – Updates passieren sehr häufig und werden meist von vielen gar nicht wahr genommen (zum Glück?!). Bei meiner Analyse beschränke ich mich also nur auf die dicken PageRank und Backlink- Updates.

Analyse der Daten (Feb. 2006 – Feb. 2009):

  • Seit Februar 2006 gab es ca. 13 Pagerankupdates und ca. 45 Backlinkupdates.
    Somit sind das ca. 4 Pagerankupdates und ca. 11,25 Backlinkupdates pro Jahr.
    (Allerdings liegt der Durchschnittswert für 2008 bei ca. 25 Backlinkupdates. Gemindert wird der Gesamtdurchschnitt durch das Jahr 2007 (12 BL-Updates) und 2006)
  • Durchschnittlich wird der Pagerank alle 87,3 Tage sichtbar für alle in der Toolbar aktualisiert.
  • Durschnittlich werden alle 15,1 Tage die Backlinks in den Webmastertools aktualisiert.
  • Zwischen einem PageRank Update und dem Nächsten liegen ca. 5,7 Backlinkupdates
  • Der Traffic von PR-Check-Seiten steigt bei einem Pagerankupdate durchschnittlich um das 300 fache (Analyse von einigen befreundeten PR-Check-Seiten / (Anzahl eindeutiger Besucher wurde berücksichtigt))

 

„Meine Schlussfolgerungen“:

  • Google rechnte im Gegensatz zu früher ziemlich oft die Anzahl der Backlinks neu, was sicherlich am viel größeren Index und ständig neuen Seiten und Verlinkungen liegt.
    Diesen Wust auf einmal zu berechnen würde wahrscheinlich zu lange dauern.
  • Bei den meisten Webseiten aktualisiert sich der Pagerank in der Toolbar definitiv nur alle 3 Monate. Was im Hintergrund bei Google geschieht (ob der PR und die BLs ständig aktualisiert werden) ist durch die Zahlen keineswegs ableitbar und für mich nur reine Spekulation.
  • Was aber klar ist: „Der Toolbar Pagerank spiegelt in den drei Monaten nicht immer den tagesaktuellen Wert wieder. Denn eine Seite kann sich innerhalb von drei Monaten stark verändern. Man denke nur an die Veränderung bei der Anzahl der Backlinks einer Seite (Anzahl der Backlinks ist immernoch ein wichtiger Faktor bei der Berechnung des PR).
  • Zum Thema Traffic-Steigerung und Pagerank:
    Alle meinen, dass sie der PageRank einer Seite nicht interessiert, dennoch prüfen irre viele SEOs diesen täglich… und vor allem bei Updates sehr intensiv.
    Meiner Meinung nach kann man immernoch Rückschlüsse für seine Seite ziehen, nachdem der Toolbar PR exportiert wurde. Sicherlich kann man das schon vorher in den SERPs erkennen, aber der aktualisierte PR hat etwas endgültiges :-). Da weiß man dann definitiv ob etwas schief gelaufen ist. Schwankungen in den SERPS müssen nicht immer etwas schlimmes bedeuten.
  • Viele Threads in SEO-Foren, wo ein PR Update angekündigt wird, sind meist nur „blahblah“. Die Vermutungen vieler solcher Threads bezieht sich sicherlich, wie oben schon genannt, auf die kleinen Updates von Unterseiten..

Für einige waren diese Schlussfolgerung und vielleicht auch die Analyse der Zahlen nichts Neues.
Dennoch wäre es ja mal für einige SEOs schlau, sich genauer zu Informieren, bevor man wilde Posts irgendwo in Foren loslässt ohne zu wissen, dass eine gewisse Logik auch bei Google hinter den Updates steckt :-).

Viel Erfolg weiterhin
Euer Twitch

Festplatte einer VM mit Hilfe des kostenlosen VMWare Converters vergrößern

Wie das Leben so spielt, vertut man sich ab und zu mit der Festplattengröße bei virtuellen Maschinen :-). Wenn es dann so weit ist, kann man entweder einfach eine neue Festplatte in den virtuellen Maschinen Einstellungen hinzufügen, oder man benutzt den VMWare vDiskmanager um anschlie0ßend mit gparted oder diskpart die HDD zu vergrößern. Letztes finde ich aber ziemlich umständlich.

Eine smarte Alternative ist: „…man vergrößert einfach die Festplatte mit Hilfe des VMWare Converters.“

Wie? Das geht? Jup!

Folgendes Vorgehen (Quickanleitung):

  1. Ladet euch den VMWare Converter Standalone 4.x herunter (der is kostenlos!)
  2. Installiert diesem im HostSystem
  3. stoppt die virtuelle Maschine, welche ein Capacity-upgrade bekommen soll
  4. Startet den VMWare Converter und klickt oben links auf den Button „Convert Machine“
  5. Wählt „VMWare Workstation or other virtual machine“. Anschließend wählt den vmx-File von der virtuellen Maschine aus.
  6. Wählt im ersten Dropdown wieder „VMWare Workstation or other virtual machine“ aus…
  7. Außerdem wählt aus, auf welchem VMWare Server Version o.ä. die neue veränderte VM laufen soll, und gebt ein Ziel ein, wo die neue VM gespeichert werden soll.
  8. Nach ein paar Sekunden erscheint das Fenster, wo ihr die Einstellungen der VM verändern könnt. Hier könnt ihr auch einfach die Festplattenkapazitöt der jeweiligen HDD’s verändern. Dazu wählt bei der Einstellung „Data to copy“ einfach im Dorpdown „Select volumes to copy“ aus und verändert den Wert
  9. Weiter können noch andere Einstellungen geändert werden.
  10. Einfach auf Next und fertig. Je nach größe der vorhandenen VM-HDD dauert das erstellen der neue VM an.

einfach, oder?

Ich hatte in 20 min eine neue VM mit einer größeren Speicherkapazität… selbst das entfernen der alten VM im VMServer und das hinzufügen der neuen VM hat sauber funktioniert… klasse!

PS: Nach dem Neustart der neuen VM kam es zu KEINEN Schwierigkeiten. Festplattengröße erweitern mit Hilfe des VMWare Converters ist wohl mit die sicherste Variante gegen Datenverlust.

SEO-Scene reagiert auf Abmahnung von SEOLine gegen SISTRIX mit Google Bombing?

Das Thema SEOLine vs. SISTRIX ist schon ein alter Hut… (Link zur Abmahnung)

Ob die Abmahnung gerechtfertigt ist oder nicht, sei erstmal dahingestellt…
was mir aber aufgefallen ist, ist dass viele SEO-Anhänger nun versuchen SEOLine mit einem Google Bombing zu Schaden (Beispiel: schaut euch mal den BLOG-Eintrag von Fridaynite an).

SERPsSchon jetzt ist ersichtlich, dass das Ranking weit, weit runtergeht (SERPs zu SEOLine).
In den TOP10 sind sie schon gar nicht mehr zu finden.
Ob sich SEOLine davon wieder erholt ist fraglich.
Jedenfalls dürfte nun eine Menge Arbeit anstehen.
Arbeit, die man doch sicherlich lieber in Kundebetreuung und Optimierung stecken sollte.

Ich bin ganz ehrlich ein wenig enttäuscht über das Vorgehen der großen SEO’s (SISTRIX, Fridaynite und wie sie alle heißen). weiterlesen

Wie hole ich noch mehr Geld bei Teliad heraus

Vor kurzem las ich einen kleinen Artikel von M-Software.de Blog.

Dort wurde geschildert, wie man bei Teliad den monatlichen Preis erhöhen kann, ohne dass der Käufer mehr zahlt. In den meisten Fällen wir das sicherlich nur ein paar Cent sein, aber wer noch Links verkauft, sollte sich den Beitrag von M. Jentsch mal zu gemüte ziehen. Der Artikel ist wirklich lesenswert und sogar mit klasse Teliad Preiskalkulator.
Wer eine Menge Seiten bei Teliad anbietet kann sicherlich den einen oder anderen Euro absahnen.

Bleibt nur die frage offen, wann Teliad da nachbessert.