Erste Erfahrung mit Windows Vista

Seit ca. 2 Monaten habe ich auf meinem Firmen-Notebook nun Windows Vista Business installiert. Grund dafür ist, dass in absehbarer Zeit die Downgrade-Möglichkeit von Vista auf XP bei einem Kauf eines neuen Desktop-Systems nicht mehr gegeben sein wird. Um schon ein wenig Erfahrung mit dem neusten veröffentlichtem BS von Windows zu machen, habe ich mich dazu entschlossen einen Selbstversuch zu starten, damit es nicht auf einmal über mich hereinbricht, und ich diverse Einstellungensmöglichkeiten nicht wiederfinde. Auch müssen diverse Logon-Skripte, Domänentauglichkeit, GPO’s usw. getestet werden.

Nun wollte ich mal einen kleinen ersten Eindruck schildern… Ja, ja, ich weiß, es gibt schon eine Menge an Erfahrungsberichten zu Windows Vista… und? Mir doch egal 🙂

Treiber:
Da mein Notebook noch mit Windows XP kam, musste ich mir von der HP-Seite die Treiber für Windows Vista heraussuchen und downloaden. Das hat zwar ein paar Minuten/Stunden gedauert, aber ich muss sagen, dass die Treiber von HP für die Hardware einwandfrei sind und es bei der Installatin zu keinen Komplikationen gekommen ist. Danke an HP :-).

Software:
Bei der Software sah das wirklich ein wenig anders aus. Einige Software, wie Nero, WinRaR, Zend Studio, ACDSee und sogar Adobe CS3 taten sich anfangs sehr schwer mit der Installation. Größtes Manko war scheinbar der Windows Vista UAC. Als ich diesen ausschaltete funktionierten auch die Installationen (weiteres zum UAC weiter unten).
Dümmstes Problem war wohl die Installation des ERP-Systems NAVISION. Unsere Geschäftsleitung hat schon seit Anfang des Jahres Vista und dort war die Installation des ERP-Systems kein Problem. Bei mir allerdings wollte sich das Warenwirtschaftsystem nach „n“ Versuchen immer noch nciht installieren lassen. Erst ein Anruf beim Support von NAVISION brachte abhilfe. Das „Visual C++ 2005 Redistributable Package“ fehlte. Nach download und installation funktionierte auch die Installation von NAVISION :-)… lustiger Bug…
Office 2003 hat auch einen kleinen Bug unter Vista: Und zwar kommt andauernd die EULA-Meldung beim Start von Word, Excel, Outlook usw hoch. Da einfach mal kurz googlen und man bekommt aber eine schnelle Lösung über einen regedit-Hack. Office 2007 funktioniert auf meinem Notebook einandfrei.

Eigene Dokumente, Bilderverwaltung usw:
Ein Wort: „WOW!“
Da hat sich echt einiges getan. Die integrierte Windows Desktop-Suche rundet das Ganze noch ab.

Systemsteuerung:
Die Systemsteuerung und die kompletten Einstellungen sind bei Vista ziemlich neu angeordnet. Nach nunmehr sechs Vista-Installationen im Privat-, sowie im Business-Bereich weiss ich leider immer noch nicht genau wo sich die ein oder andere Einstellung versteckt hat. Denke aber, dass das nach einem Jahr auch anders aussieht. Kurz gesagt: „Es gibt EINIGES an Einstellungsmöglichkeiten unter Vista“

Windows Sidebar:
von vielen belächelt… von mir geliebt. Die Sidebar hat mich von Anfang an begeistert, so dass ich schon diverse Gadgets dafür entwickelt habe, die mir das Admin-Leben ein wenig vereinfachen. Des weietren gibt es eine Menge freier Tools, die wirklich recht nützlich sind.

UAC:
Das UAC ausgeschaltet lassen, empfehle ich keinem.
In meinem Fall funktionierten bei ausgeschaltetem UAC weder mein Home-Office, noch VPN-Tunnel und diverse andere Programme. Das kuriose ist, dass aber UAC bei der Installation von einiger Sofwtare ausgeschaltet sein muss. Wer UAC nur ausschaltet, weil er die MEldungen satt ist, die andauernd auftauchen, wenn man eien *.exe – Datei öffnen will, dem kann ich sagen: „Man gewöhnt sich dran :-)“.

Windows Update:
Die Zusammenarbeit mit unserem WSUS3.0 Server funktioniert super. Ein paar Einstellungen am WSUS und der GPO und schon funktioniert das ganuso wie bei Windwows XP :-). Ohne WSUS ist aber auch kein Problem aufgetreten.

Speed:
Schon von Anfang an verwunderte mich die Geschwindikeit beim öffnen von Applicationen. Dies ist eine gravierende verbesserung zu Windows XP… mal schaun, ob das auch noch nach 1-2 Jahren so ist :-).

Businesstauglichkeit:
Ich konnte bis jetzt natürlich die Businesstauglichkeit aus Admin-Sicht nur bedingt testen (nur 3 Rechner mit Windows Vista im Netzwerk). Was GPO’s, Logon-Skripte usw. betrifft, verhält sich Vista aber sehr anständig. Mein Batch-Skript zum „deaktivieren von USB-Speichermedien“ funktioniert sogar besser als unter Windows XP :-)…

Gesamteindruck:
Gut und empfehlenswert… Allerdings noch nicht mit einer Verteilsoftware getestet. Mal schauen, wie die Installation dort so funktioniert.

So, dass wars erstmal…
Schon eigene Erfahrung mit Vista? Dann schreibt doch ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.