Mit dem LCD-TV browsen & E-Mails checken

Seit ein paar Monaten bekomme ich den Gedanken nicht mehr aus dem Kopf, dass ich gerne auf meinem schönen LCD-Fernseher auch z.B. einen Browser oder E-Mail Client hätte.

Warum?

Um  in Werbepausen oder bei langweiligem Programm nicht aufstehen zu müssen um am Rechner die E-Mails zu checken oder nen paar Info’s zu „ersurfen“ (sorry für das Wort), sondern direkt mit einem Tastendruck an der Fernbedienung den Kanal zu wechseln, dann eine schicke schnurlose Tastatur inkl. Maus in die Hand zu nehmen und die Anwendungen in guter Qualität und vor allem gut lesbar (ohne Windows Lupe) angezeigt zu bekommen.
Getreu dem Motto ich werd ne Couch-Potato… aber keine Angst, dafür hab ich ja die Push-Up Challenge mit ein paar Kumpeln um dem entgegen zu wirken.

Weder die Suche nach einem SAT-Receiver mit Browser noch einem anderen Gerät war erfolgreich. Auch die direkte Anfrage bei  einigen Hardware-Händlern ergab: „So etwas gibt es nicht“. 🙁

Die Möglichkeiten:

Nunja, ein wenig weiter gedacht ergaben sich folgende Möglichkeiten:

  1. Man kauft sich ein Netbook mit HDMI und schließt dieses an den Fernseher an.
    Nachteile sind: Teuer und leider oft ein wenig laut und langsam. Dazu kommt, dass die Dinger keine Stromsparer sind, da das Gerät eigentlich ständig betriebsbereit sein müsste um Windows Ladezeiten zu verhindern.
  2. Man kauft sich ein Barebone mit HDMI Anschluss und schließt diesen an den Fernseher an
    Ähnlich dem Netbook nur noch einmal bedeutend kleiner. Man bekommt schon wirklich leistungsstarke Rechner mit kleinen Abmessungen. Zum Beispiel von Asus. Viele dieser BareBones sind sogar passiv gekühlt. Da surrt dann also nix. Nachteil, die Dinger gibt es nicht mit BlueRay-Player, womit man nen Home-Cinema System hätte ohne HD. Macht heutzutage auch kaum noch Sinn, oder?
  3. Man kauft sich nen Dreambox Receiver und hat nur einen Textbrowser
    Die Dreambox basiert auf einem Linux System. Man würde HD-Receiver und Browser in einer Box bekommen. Einziger (großer) Minuspunkt ist, dass die verfügbaren Browser Plugin’s für die Dreambox nur rein textbasiert sind. Wer schon einmal mit Lynx auf der Konsole gesurft hat, wird verstehen, warum das ein Minuspunkt ist 🙂

Die mögliche Zukunft:

Als letzte Möglichkeit bleibt wie immer abzuwarten bis die Receiver- oder TV- Hersteller so etwas erfunden haben. Jüngst sah ich ne Werbung von Sony, wo die neuen Bravia Modelle schon YouTube, Facebook, Flickr und Co. unterstützen. Auch Google arbeitet intensiv daran Web Applikationen auf den Schirm zu bringen.

Scheint so, als wäre das wohl kein Geburtstagsgeschenk dieses Jahr für mich 🙁 … Ich hab mich entschieden zu warten… erst einmal.

PS: Hoffe Google, Sony und Intel bekommen was Gutes, schnelles, Datenschutz- konformes und vor allem kostengünstiges hin, nicht das man 1000 EUR dafür hinblättern muss.

Ein Gedanke zu „Mit dem LCD-TV browsen & E-Mails checken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.