Remember the „Bruno“

26. Juni 2006: ein Bär, genannt Bruno, wird in Bayern erschossen. Er ist der erste frei lebende Bär auf deutschem Staatsgebiet, nachdem vor 170 Jahren das letzte Raubtier dieser Gattung in Deutschland getötet worden war.

35 Gedanken zu „Remember the „Bruno“

  1. Ich habe gerade mit Francesco telefoniert, der muss Samstagsmorgens immer arbeiten. Vielleicht könnten wir mal einen Samstag Nachmittags spielen, dann könnte er mal dabei sein. Nächste Woche oder so…

  2. ja ich weiß auch nich was immer an den fichten so toll sein soll…für so nen großes feld schießen wir doch alle zu schlechte flanken 😛
    außerdem wie viele sind wir? tristan, merlin, tobi, yannick, nicolai, simon, fabian und ich…macht 8…denke das spricht wohl eher gegen die fichten…

  3. also… die Fichten sind ja auch vom Anfahrtsweg her für manche günstiger. (Gegenargument: „Aber mehr wohnen im Umkreis der Gemeinde“ lasse ich zählen macht aber bei der Verteilung der Spielorte mathematisch/statistisch zumindest auf Dauer keinen Sinn, da ja unser Spielort einer „Ein-Punktverteilung“ gleicht)
    Ich fahre aber gerne zur Gemeinde, vor allem da es ja aus der „Albany“ Perspektive beides fast gleich weit entfernt ist. 🙂
    Sollten aber morgen doch Andre und Thorsten „zufällig“ dazustoßen prophezeie ich eine Enge des Raumes, wie sie selten gesehen ward. Yoa, wer diesen Text versteht ist selber Schuld!

  4. zur not würd doch auch hinter der gemeinde gehn. also ich finde es macht nicht so spaß auf den fichten, aber sollte die mehrheit dafür sein beuge ich mich ihr.

  5. muss die ganze woche entscheidungen treffen, deshalb bin ich leidenschaftslos (auch wenn die anzahl der spieler für die fichten spricht). ich erwarte eine entscheidung vom blog-inhaber 🙂

  6. ich bin für die gemeinde !!!
    also ich steh um 10 uhr bei der gemeinde und ausserdem gehen bergers auch davon aus das wir bei der gemeinde sind glaub ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.