SEO-Scene reagiert auf Abmahnung von SEOLine gegen SISTRIX mit Google Bombing?

Das Thema SEOLine vs. SISTRIX ist schon ein alter Hut… (Link zur Abmahnung)

Ob die Abmahnung gerechtfertigt ist oder nicht, sei erstmal dahingestellt…
was mir aber aufgefallen ist, ist dass viele SEO-Anhänger nun versuchen SEOLine mit einem Google Bombing zu Schaden (Beispiel: schaut euch mal den BLOG-Eintrag von Fridaynite an).

SERPsSchon jetzt ist ersichtlich, dass das Ranking weit, weit runtergeht (SERPs zu SEOLine).
In den TOP10 sind sie schon gar nicht mehr zu finden.
Ob sich SEOLine davon wieder erholt ist fraglich.
Jedenfalls dürfte nun eine Menge Arbeit anstehen.
Arbeit, die man doch sicherlich lieber in Kundebetreuung und Optimierung stecken sollte.

Ich bin ganz ehrlich ein wenig enttäuscht über das Vorgehen der großen SEO’s (SISTRIX, Fridaynite und wie sie alle heißen).
Muss man solche Sachen denn immer komplett in der Öffentlichkeit aushandeln? Muss man denn sofort kleinere Unternehmen Dissen, Schaden oder gar platt machen? Muss man auf eine Abmahnung so reagieren?

Zum Thema Abmahnung:
Wie ich schon auf seo-united.de angedeutet habe, finde ich es höchst interessant, wie man sich denn gegen den SISTRIX Crawler schützen kann. SISTRIX wirbt mit der Aussage, dass man durch seinen Index Konkurrenten analysieren kann. Und was ist, wenn ich nicht von der Konkurrenz analysiert werden will?

Ich weiß nicht, ob SEOLine die Toolbox nutzte um die besagten drei Webseiten zu optimieren, oder ob die Websitedaten für die Toolbox ohne Einwilligung gesammelt wurden um eben anderen Toolbox Nutztern eine Konkurrentenanalyse zu bieten. Leider habe ich die AGB nicht mehr im Kopf, die man beim Bestellen eines Modules bei SISTRIX akzeptieren muss. Aber steht da drin, dass er die gesammelten Daten von meiner Domain beliebig veröffentlichen und Auswerten darf (*Kram in meinen Unterlagen*, da ich selbst mit einem Kollegen zusammen Toolbox Nutzer bin)?
Wenn SEOLine also die Toolbox nicht nutzt und auf einmal per Screenshots oder Text die Webseiten, die ich für Kunden optimiere, mit einer Negativmeldung erscheinen, dann kann ich ein wenig verstehen warum SEOLine so entrüstet ist und abmahnt.

Einige werden sagen: „Selbst Schuld, warum machen die das auch mit den RussenLinks““. Ja, da gebe ich euch recht. Ich selbst bin immer für sauberes Optimieren, auch wenn das länger dauert, aber muss man denn das Ganze noch weiter mit einem Bombing bestrafen? Reicht es nicht, dass die Agentur die Kunden verloren hat, wo sie Mist gebaut haben?

bis dann…

PS: Es soll auf keinen Fall der Eindruck entstehen, dass ich die Toolbox für schlecht halte. Ich schätze die Arbeit von der SISTRIX GmbH sehr und nutze die Toolbox selbst. Der Beitrag soll nur zum Nachdenken anregen, ob solche Reaktionen denn immer in der Öffentlichkeit platt getreten werden müssen… und vielleicht bekomme ich ja eine Antwort auf die Frage, wie man den SISTRIX Bot aussperrt :-)…
PSS: Bin gespannt, wann es die erste Abmahnung gegen GoogleBombing gibt :-).

Weiterführende Infos:
Was ist die SISTIRX Toolbox: suchradar.de hat in der Ausgabe 16 (25.Feb. 2009) einen guten Bericht darübe gebracht.

5 Gedanken zu „SEO-Scene reagiert auf Abmahnung von SEOLine gegen SISTRIX mit Google Bombing?

  1. Es gibt Fa A und Fa B und Fa A hat Fa B abgemahnt.
    Seit Jahren bringe ich solche Abmahnungsgeschichten und noch nie war meine Sympathie beim Abmahnenden.

    Dies ist bei sehr, sehr vielen Bloggern so und ich sehe daher kein Phänomen der Seo Szene, sondern der Blogger Szene 😉

    Spätestens seit der zurückgenommen Abmahnung der Deutschen Bahn muss es jeden WWW affinen Menschen klar sein, dass eine Abmahnung schadet , selbst wenn man gewinnt.

    Wenn wer SEO ist, dann muss er wissen, dass so eine Abmahnung einen Linkbait gegen ihn auslöst, weiß er das nicht, kann er kein SEO sein – nicht in Deutschland.

    Ich bin Star Trek Fan, selbst die Klingonen wussten immer genau was sie mit einem Angriff alles auslösen. 😉

    Hier ist niemand Opfer der Seo Community, bestenfalls ist jemand einem Irrtum erlegen, dies passiert den besten Strategen manchmal.

    lg
    Monika

  2. @ Mario:
    Wenn es bei den beiden Firmen geblieben wäre, gäb es nur ein Opfer. Da aber jeder meint jetzt auf SEOLine rumhacken zu müssen ist meiner Meinung nach der Firma stark geschädigt worden. Ich finde Aussagen, wie „Das hat die Firma jetzt doch verdient“ und ähnliche ziemlich bescheuert. Es geht nicht darum die blöde Abmahnung herunterzuspielen, sondern vielmehr darum, wie die Community, egal ob SEO oder Blogger, durch gezielte Maßnahmen etwas anrichten. In der Rechtssprache benutzt man da gerne das Wort „mit Vorsatz“. Das nervt mich.

    @ Monika: Wenn es mal nur beim Linkbait geblieben wäre und kein Google Bombing entstanden wäre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.