Sprachen lernen und Lehrer bald überflüssig?

Neulich las ich folgenden Artikel auf Spiegel Online.

Der einfache Ansatz von Google ist mal wieder typisch für das amerikanische Unternehmen, aber er ist doch vielversprechend.

Chefentwickler bei Google Translate, Franz Josef Och (und wieder ein deutscher :-)) ist überzeugt, dass das Erlernen von Sprachen bald überflüssig sein wird. Dass er damit natürlich eine reißerische These aufstellt sollte jedem klar sein und jeden Lehrer zittern lassen…*g*. Haben wir bald ein Umschwung von aktuell zu wenigen Lehrern hin zu zu vielen Lehrern? :-)…

Ok, zurück zum Thema.
Google Translate hat einen einfachen Ansatz welcher im Moment schon einige Erfolge aufzeigt. Wie so oft setzten die „Mountain View-er“ dabei auf pure Rechenleistung (wie schon bei ihrer Suchmaschine). Anstatt darüber zu philosophieren, dass Wörter häufig mehrere Bedeutungen haben, und die Zahl der Kombinationen schier unendlich ist, vergleicht Google bereits existierende Übersetzungen, wie z.B. die von der Bibel, mit dem eingegebenen Text, der in irgendeine Sprache übersetzt werden soll.

Es passieren zwar noch einige Fehler, aber die jetzigen Ergebnisse lassen auf ein Fallen der Sprachbarriere hoffen… in ferner Zukunft.
Natürlich gilt bei der Datenkrake Google auch, je häufiger die Software genutzt wird, desto besser wird sie, da sie beim ständigen vergleichen dazu lernt… wow Skynet & I-Robot werden Wirklichkeit 🙂

Zu guter Letzt ein Zitat, damit sich jeder seine eigene Meinung dazu machen kann 🙂

Eine weitere Gelddruckmaschine für den Internetgiganten scheint also heranzureifen. Doch Och winkt ab. Wie viele Google-Mitarbeiter wähnt er sich lieber auf einem Feldzug für Freiheit und Gleichheit im Netz. „Wer kein Englisch spricht, kann nur einen Bruchteil des Internets nutzen“, sagt er. Es gelte, die Vielfalt allen zugänglich zu machen.

Da war doch was… Google Motto „don’t be evil“ ?! 🙂

Ein Gedanke zu „Sprachen lernen und Lehrer bald überflüssig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.