Ajax, und wie verstecke ich denn meinen JS-Code?

Der AJAX – Hype ist ja richtig im Gange, und das ein oder andere Projekt habe ich auch schon damit realisiert.
Aber habt ihr euch nicht auch schon einmal gefragt, wie ihr denn den mühsam zusammengeschriebenen JavaScript Code
verstecken oder gar verschlüsseln könnt?
Verschlüsseln, so sagte eigentlich jeder, wird nicht funktionieren, da der Browser das ja denn entschlüsseln müsste.
Und ein En- und De-Coder gäbe es wohl noch nicht.
Der Zugriff kann leider auch nicht unterbunden werden, da der Browser den Code braucht um diesen Auszuführen.
Ein verbieten mit Hilfer der .htaccess würde also nix bringen. Somit fällt das verstecken auch weg.
Das Auslagern in eine externe Datei ist zwar gut, aber dennoch:
„Alles was sich der Browser holt, kann auch vom User eingesehen werden“.
Als einzige gute und schnelle Möglichkeiten halte ich, wenn man den Pfad zu der *.js Datei einfach mit Hilfe von Javascript selbst. Dafür gibt es ein Tool unter:
SourceCode-Encrypter

Als weitere Möglichkeit viel mir der Satz „Security by Obscurity“ ein.
Der passt evtl. ja nicht richtig. Dennoch überlegte ich, wie man denn den JS-Code richtig unleserlich machen könnte.
Ich habe mal ein kleines Tool gebastelt, welches dies schafft.
Seht selbst und testet es.
JavaScript-Compressor/Cruncher

In verbindung mit dem SourceCode-Encrypter, der auch JS-Code verschleiern kann, und dem Cruncher hat man erstmal eine ausreichende Sicherheit gegen Kopierkinder. Die wirklich richtigen Freaks wird auch das wohl nicht allzulange abschrecken.