Outlook 2013 / Signaturbild wird nicht mitgeschickt (broken icon)

Den ersten tolle FeatureBug im Office 2013 Paket habe ich nun auch gefunden… leider!

microsoft-office-2013-logo

Die letzten beiden Tage war ich beschäftigt mit Rollout Tests für Blackberry10 und Office 2013… 
Das Ergebnis lässt sich schnell zusammenfassen: „Katastrophe!“

Hier möchte ich aber nur auf die Probleme mit Office 2013 eingehen.
Wenn ich mich vom Blackberry Schreck erholt habe, schreibe ich vielleicht auch da noch etwas zu.

 

Je nach Umgebung muss man sich im Vorfeld des Office2013 Rollout ein wenig Gedanken machen, welche Version man einsetzten möchte. 
Im Grunde kann man sagen, dass wenn man viele Third Party Addin’s (CTI oder ähnliches) benutzt sollte man unbedingt auf die 32Bit Variante zurückgreifen… so unter uns gesagt: „Der Sinn einer 64Bit Office Anwendung hat sich mir noch nicht ganz erschlossen. Bei einer Software wie Adobe Photoshop mag das ja Sinn machen, aber bei Office?!“

Ich möchte nun aber nicht auf die diversen Probleme mit Third Party Addin’s und Änderungen am Design von Office2013 eingehen, sondern, wie die Überschrift schon sagt auf das Problem, welches ich durch Zufall gefunden habe.

Signaturbilder werden nicht mitgeschickt und der Empfänger sieht nur ein „broken icon“

 Wenn man die HTML Signatur so wie wir in einer externen Anwendung erzeugt hat und die erzeugten Signaturen (html, txt und rtf) anschließend in den Signaturordner von Office verschiebt gibt es ab Office 2013 das Problem, dass der Empfänger nur ein „broken icon“ zu sehen bekommt, sofern man ein Bild in die Signatur einbindet. Man darf sich nicht davon täuschen lassen, dass die E-Mail die man erzeugt korrekt aussieht!

Die wie oben beschrieben erzeugten Signaturen nutzen wir schon seit Office 2003 und das sehr erfolgreich! Es gab noch nie Probleme damit… bis Office 2013.
Denn Microsoft hat mal wieder ein tolles Feature implementiert, über das sich freuen und zugleich streiten lässt.

In Outlook 2013 wurde eine Änderung der Standardeinstellungen für den Umgang mit verknüpften Bildern eingearbeitet. In früheren Versionen von Outlook, wurden die verknüpften Bilder beim Senden einer E-Mail direkt eingebettet. In Outlook 2013 werden die verknüpfte Bilder NUR verlinkt!

Bei den HTML Signaturen ist es aber so, dass diese die Bilddatei nicht beinhalten, sondern werden im HTML Code auf eine lokale Datei referenziert (verlinkt). Durch die Änderung in Office2013 wird also das Bild nicht mehr „embedded“ sondern nur noch verlinkt. Da der Empfänger das Bild aber gar nicht hat wird ein „broken icon“ angezeigt.

Dieses Problem tritt aber nur dann auf, wenn man die Signaturen mit einem externen Programm erzeugt. Nutzt man den Signatureditor im Outlook tritt das Problem nicht auf.

Registry EditorDie Lösung ist mal wieder ein reg-Eintrag…

Durch einen Registry Key kann man es schaffen, dass der altbekannte Zustand (Die Bilder werden immer eingebettet) aus Outlook 2010 wieder hergestellt wird. Dazu musst folgender Key Angelegt werden:

HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftOffice15.0OutlookOptionsMail

Werttyp: REG_DWORD
Wertname: Send Pictures With Document
Wert: 1

Hinweis: Achtet darauf, dass der Wertname inkl. der Leerstellen geschrieben wird!

Eine weitere Lösung möchte ich nur andeuten… Es wäre auch möglich, das Signaturbild den Empfängern zur Verfügung zu stellen, indem man dies zum Beispiel online auf einem WebServer ablegt und in der Signatur dies dann verlinkt. Der Nachteil liegt aber ganz klar auf der Hand, da das Bild erst durch aktives Nachladen des Empfängers angezeigt wird.

Lustige Phishing Mails – „Ermittlungsverfahren Urheberrechtsverletzung“

Ach, hier mal was zum Lachen und ohne weitere Kommentare:

Der Betreff der E-Mail ist schon klasse (Ermittlungsverfahren Urheberrechtsverletzung).
Dann immer wieder diese PaySafeCard Zahlungsmöglichkeit und natürlich der Betrag, der ist auch spannend, bei so viel illegalen mp3’s.

Aber glaubt man es denn, das ich von den Mitarbeitern zig PANISCHE E-Mails bekomme, wo alle weinend beteuern, dass Sie unschuldig sind!
Natürlich konnte ich mir es bei einigen nicht verkneifen, da in die Wunde reinzustechen und mitzuspielen :-).

Infos:

Letzter BIG DEAL von Bill Gates – iPhone heißt bald wPhone

Wer hätte es jemals gedacht, dass es wirklich passieren wird!
Microsoft und Apple verbünden sich!

Bill Gates, mittlerweile im Ruhestand, hat für Microsoft einen letzten Wahnsinns-Clou ausgehandelt.
Laut heise.de und vielen anderen Informationsquellen hat Bill Gates dem Konzern Apple 135 Milliarden US-Dollar für die „iPod und iPhone – Technologie & Entwicklung“ geboten.

Der Deal ist schon unter Dach und Fach, wie die FAZ berichtet, und Mitte des Jahres wird die komplette Produktschiene an Microsoft übergeben.

Steve Jobs, Mitgründer von Apple, begründete seine weitreichende Entscheidung folgendermaßen: „… er wollte seine erfolgreichsten Produkte in guten Händen wissen bevor es irgendwelche Investoren/Aktionäre herunterwirtschaften…“ nachzulesen auf  macnews.de.

Microsoft hatte zur CeBIT 2010 zwar ein eigenes  „Windows 7 Phone“ präsentiert, aber mit diesem Deal hat Microsoft natürlich viel mehr Möglichkeiten und vor allem eine größere Benutzer-Reichweite.

Bill Gates sagte zu dem Deal folgendes: „… Ich bin froh, das wir uns mit Apple und vor allem mit meinem Mitstreiter Steve Jobs einigen konnten. Wir (Apple und MS) sind der selben Meinung, dass die Bündelung unserer beiden Informationstechnologien den Menschen dieser Erde zu Gute kommen werden. Das iPhone (bald wPhone genannt) wird um viele Funktionen erweitert und vor allem mit den Windows Applikationen erweitert werden.“

Schon gegen Ende des Jahres soll per automatischem Update alle iPhone’s wPhone’s mit neuer Firmware ausgestattet werden in denen viele Neuerungen enthalten sind.

Mal schauen, wie viele iPhone Besitzer sich an das Windows Logo beim booten gewöhnen werden :-).