Outlook 2013 / Signaturbild wird nicht mitgeschickt (broken icon)

Den ersten tolle FeatureBug im Office 2013 Paket habe ich nun auch gefunden… leider!

microsoft-office-2013-logo

Die letzten beiden Tage war ich beschäftigt mit Rollout Tests für Blackberry10 und Office 2013… 
Das Ergebnis lässt sich schnell zusammenfassen: „Katastrophe!“

Hier möchte ich aber nur auf die Probleme mit Office 2013 eingehen.
Wenn ich mich vom Blackberry Schreck erholt habe, schreibe ich vielleicht auch da noch etwas zu.

 

Je nach Umgebung muss man sich im Vorfeld des Office2013 Rollout ein wenig Gedanken machen, welche Version man einsetzten möchte. 
Im Grunde kann man sagen, dass wenn man viele Third Party Addin’s (CTI oder ähnliches) benutzt sollte man unbedingt auf die 32Bit Variante zurückgreifen… so unter uns gesagt: „Der Sinn einer 64Bit Office Anwendung hat sich mir noch nicht ganz erschlossen. Bei einer Software wie Adobe Photoshop mag das ja Sinn machen, aber bei Office?!“

Ich möchte nun aber nicht auf die diversen Probleme mit Third Party Addin’s und Änderungen am Design von Office2013 eingehen, sondern, wie die Überschrift schon sagt auf das Problem, welches ich durch Zufall gefunden habe.

Signaturbilder werden nicht mitgeschickt und der Empfänger sieht nur ein „broken icon“

 Wenn man die HTML Signatur so wie wir in einer externen Anwendung erzeugt hat und die erzeugten Signaturen (html, txt und rtf) anschließend in den Signaturordner von Office verschiebt gibt es ab Office 2013 das Problem, dass der Empfänger nur ein „broken icon“ zu sehen bekommt, sofern man ein Bild in die Signatur einbindet. Man darf sich nicht davon täuschen lassen, dass die E-Mail die man erzeugt korrekt aussieht!

Die wie oben beschrieben erzeugten Signaturen nutzen wir schon seit Office 2003 und das sehr erfolgreich! Es gab noch nie Probleme damit… bis Office 2013.
Denn Microsoft hat mal wieder ein tolles Feature implementiert, über das sich freuen und zugleich streiten lässt.

In Outlook 2013 wurde eine Änderung der Standardeinstellungen für den Umgang mit verknüpften Bildern eingearbeitet. In früheren Versionen von Outlook, wurden die verknüpften Bilder beim Senden einer E-Mail direkt eingebettet. In Outlook 2013 werden die verknüpfte Bilder NUR verlinkt!

Bei den HTML Signaturen ist es aber so, dass diese die Bilddatei nicht beinhalten, sondern werden im HTML Code auf eine lokale Datei referenziert (verlinkt). Durch die Änderung in Office2013 wird also das Bild nicht mehr „embedded“ sondern nur noch verlinkt. Da der Empfänger das Bild aber gar nicht hat wird ein „broken icon“ angezeigt.

Dieses Problem tritt aber nur dann auf, wenn man die Signaturen mit einem externen Programm erzeugt. Nutzt man den Signatureditor im Outlook tritt das Problem nicht auf.

Registry EditorDie Lösung ist mal wieder ein reg-Eintrag…

Durch einen Registry Key kann man es schaffen, dass der altbekannte Zustand (Die Bilder werden immer eingebettet) aus Outlook 2010 wieder hergestellt wird. Dazu musst folgender Key Angelegt werden:

HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftOffice15.0OutlookOptionsMail

Werttyp: REG_DWORD
Wertname: Send Pictures With Document
Wert: 1

Hinweis: Achtet darauf, dass der Wertname inkl. der Leerstellen geschrieben wird!

Eine weitere Lösung möchte ich nur andeuten… Es wäre auch möglich, das Signaturbild den Empfängern zur Verfügung zu stellen, indem man dies zum Beispiel online auf einem WebServer ablegt und in der Signatur dies dann verlinkt. Der Nachteil liegt aber ganz klar auf der Hand, da das Bild erst durch aktives Nachladen des Empfängers angezeigt wird.

Zuwachs im “Tw!tch-DAU-Knast”

Mein persönlicher virtueller Knast bekommt heute zuwachs!

Ganz nach dem Motto: „Denn sie wissen nicht, was sie tun“, gibt es eine Bevölkerungsgruppe, die einfach auf Teufel komm raus Einstellungen an ihrem Rechner/ ihrer Software vornehmen, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, was für Folgen das haben könnte.

Dabei will ich heute mal keine Dummheit unterstellen, sondern eher „Kein Bock sich mit der Sache auseinander zu setzten“ und „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.“

Gittertür auf und folgende Personengruppe hinein:

  • „Outlook-Regel-VerErsteller“
    … denn Sie wissen nicht was sie tun…

Neulich im Vertrieb:

Autotelefon klingelt…

Person: Hey, mein Outlook ist kaputt. Hat die IT irgendwas gestern Abend gemacht? (Für diese Aussage gehört die Person eigentlich geköpft)
Ich: *innerliches grrr…* was genau funktioniert denn nicht?
Person: Ja, alle meine E-Mails kommen in den Junk-Mail Ordner.
Ich: *kurzes Grübeln*… Hast du den JunkMail Filter an?
Person: Ja
Ich: Stell den aus
Person: Funktioniert immer noch nicht. Wie soll man denn hier arbeiten, wenn der Mist nicht funktioniert.
Ich: Passt ja zu deiner Arbeitsweise… alles Junk!
Person: HaHa!
Ich: Was hast du verstellt?
Person: Nix! (Wieder eine Falschaussage… vielleicht sollte ich jede Aussage unter Eid stellen :-))
Ich: Lass mich mal schauen, ich habe schon eine Vermutung.
Meine Vermutung war, das er sich einfach ne dumme Outlook-Regel, die alle E-Mails betrifft, erstellt hat welche bei Ankunft einer E-Mail diese in den Junk-Mail Ordner verschiebt.
Dem war auch so. Regel mit folgendem Bestandteil:

  • Bei Ankunft aller E-Mails, die an MICH gesendet sind in den Junk-Ordner (*klatsch vorn Kopp… Autsch!)

Person & Ich: … lassen wir die Vergangenheit ruhen :-)…

Bildanhänge lassen sich nicht öffnen über Outlook 2003 auf Windows 2008 TerminalServer

Neben diversen Problemen in einer reinen 32Bit Serverumgebung den ersten wirklichen 64Bit Server zu integrieren (dazu irgendwann später mehr), kommt es auch zu lustigen Effekten bei den ersten Schritten mit Windows Server 2008/ Windows TerminalServer 2008.

So kam vor kurzem folgende Meldung, als man aus dem Outlook 2003 in der TerminalServer-Session ein Bild aus dem E-Mailanhang öffnen wollte:

Das Drucken von Bildern ist ohne die Desktop Experience Funktion nicht möglich.

*Ironie an*
Ha! Bei den Fehlerbeschreibungen hat MS gut nach gebessert :-).
*Ironie aus*

Fehlergrund:

Die Fehlermeldung von oben weißt zwar nicht direkt darauf hin, aber mit ein bisschen Überlegen und genauerem Hinsehen merkt man, dass die Windows Fotogalerie fehlt. Lokal liegende Dateien macht er nämlich z.B. mit MS Paint auf… lustig.

Problembeseitigung:

Über Servermanager das Feature „Desktopdarstellung“ installieren…

… easy oder, aber hätten Sie nicht einfach melden könne, dass das Feature nicht installiert ist? 🙂

SPAM oder „Wink mit dem Zaunpfahl“

Neulich, spät Abends, bekam ich eine E-Mail von einem Kollegen, der sich darüber aufregte, dass er diese persönlichen E-Mails übers Abnehmen bekommt.
Sein Wortlaut (verkürzte Fassung):

„…Ich weiß, ich bin dick und ich versuche auch etwas dagegen zu machen, aber ich finde es unverschähmt, dass ihr mich andauernd durch diese Mails daran erinnert. Wer auch immer mich in den Verteiler eingetragen hat, den will ich sagen das ich schon alles versuche um abzunehmen…“

Bei genauerm Hinsehen sah ich, dass die E-Mail an viele Mitarbeiter geschickt wurde… *breites Grinsen auf meinem Gesicht*!

… Habe ihm dann versucht zu erklären, dass das SPAM ist, und das solche Mails immer mal wieder durch unsere SPAM-Filter rutschen.

#potentielles Phishing Opfer
#autsch… Lacher No.1 in der Firma
#Beispiel für eine Person die auch auf SPAM-Mails hin etwas per Kreditkarte bestellt. Dank solchen Leuten stribt SPAM niemals aus 🙂

Termineinladung wird an falschen User gesendet – mal wieder Outlook 2003 FeatureBug

Heute erhielt ich eine E-Mail, wo mir ein Mitarbeiter berichtete, dass seine Einladungen an eine bestimmte Person nicht ankommen.
Als erstes erstellte ich eine Test-Einladung an die Person und siehe da, es kam sofort ein Systemmeldung per Mail zurück:

Ihre Nachricht hat einige oder alle Empfänger nicht erreichttest EinladungGesendet am: 30.10.2008 13:56
 
Folgende(r) Empfänger kann/können nicht erreicht werden:
 
Andere Person am 30.10.2008 13:56
 
Das E-Mail-Konto ist in der Organisation, an die diese Nachricht gesendet wurde, 
nicht vorhanden. 
Überprüfen Sie die E-Mail-Adresse, oder setzen Sie sich direkt mit dem Empfänger 
in Verbindung, um die richtige E-Mail-Adresse herauszufinden.

Lustig, lustig dachte ich… die Person, die die Mail anstatt dem wirklichen Empfänger bekommen hat existiert gar nicht mehr in unserem Unternehmen. Somit auch keine E-Mailadresse, kein Postfach, kein ActiveDirectory-Eintrag… wieso versucht der also die Termineinladung jemand anderem zuzustellen.
Nach ein paar MInuten der PRüfung im AD und im Exchange-Admin war mir klar, dass der Fehler hier nicht zu finden war. Dort war alles sauber gelöscht und geändert worden…

Nach langer,  langer Suche… hier der Grund allen Übels (mal wieder ein „DAU „am Client!):
Ein veralteter Eintrag mit einem nicht mehr vorhandenen Benutzer /Postfach eines ehemaligen Mitarbeiters war unter „Extras>Optionen>Stellvertretungen“ vorhanden.
Demnach versucht das System die Einladung zuzustellen, sprang auf die Stellvertretung, dessen Postfach nicht mehr existierte, und versuchte dahin die Einladung zu versenden.

Lösung:
Einfache diese Stellvertretung gelöscht und es funktioniert alles wieder so wie es soll :-).

Doof wird es, wenn das Postfach des Stellvertreters noch aktiv ist und man wie wild sucht, warum die Stellvertretung die Einladungen andauernd bekommt :-)…

Warum nenn ich das Ding Outlook 2003 FeatureBug?
Ganz klar… der Outlook-Client hat es nicht geregelt bekommen zu wissen, dass der User gar nicht mehr existiert und dennoch wie dumm versucht die Mails zuzustellen.