Wer in „social networks“ Informationen preisgibt, muss mit Kritik rechnen

Jetzt ist es schon über einen Monat her, dass ich mich um’s Bloggen bemüht habe. So eine lange Phase gab es, glaube ich, noch nie :-). Deswegen, da ich heute Urlaub habe, poste ich in nächster Zeit mal die diversen Entwürfe, die ich in der letzter Zeit gesammelt habe.

Heute komme ich mal mit einer kurzen Aussage, die viele Personen in meinem Umfeld beschäftigt und wo ich um Rat gebeten werde, wie man dem Ganzen vorbeugen kann oder wie man darauf reagieren soll.

Wer in „social networks“ Informationen preisgibt, muss mit Kritik rechnen!

Diese Aussage trifft wirklich auf alle Social Network-Nutzer zu und keiner kann sich davon frei machen!

Ich sehe mit Schrecken, dass z.B. viele Facebook-, Xing-, Twitter-, LinkedIn- Nutzer wirklich jeden noch so abwegigen Kontakt bestätigen, nur damit man vor anderen protzen kann, wie viele „Freunde (wohlbemerkt Freunde… ;-))“ man hat. Diesen Leuten kann man nicht mehr helfen. Es ist wohl klar, dass es bei vielen „Freunden“ auch viele unterschiedliche Meinungen gibt. Wer nun irgendwelche wilden Statusmeldungen postet, der MUSS damit rechnen, dass diese kommentiert werden, und zwar auch von den Usern, die man nur flüchtig kennt.

Ich höre dann oft sowas wie:

  • Warum schreibt der das dahin?
  • Der versteht mich falsch!
  • Wie kann der nur so reden, schreiben… an meinem Profil oder an meinem Status?
  • Der spioniert mir nach!
  • usw.

Das größte Problem dieser Leute ist wohl, dass sie keine Ahnung haben, wie man Zynisches, Witziges, nicht Ernstgemeintes o.ä. im Internet ausdrückt, und somit, ihrer Meinung nach, missverstanden werden. Diese Leute sollten mal auf Amazon schauen, ob sie zu dem Thema nicht ein Buch finden, oder einfach Google fragen!

Ich mag schnell einmal meinen Kommentar auf die oben genannten Punkte geben:

  • Der schreibt das dahin, weil er auch eine Meinung hat!
  • Missverständnisse kommen nur auf, wenn man sich falsch ausdrückt, oder noch besser: Unterschiedlichste Versionen in diversen Netzwerken preisgibt (der Klassiker!). Meint ihr denn wirklich, dass die Leute so dumm sind und das nicht mitbekommen? Das Internet heißt Internet, weil es ein internationales Netz aus Informationen ist, da ist es im Zeitalter der Social Networks an der Tagesordnung, dass man Informationen über Personen bekommt ohne sich anzustrengen, oder nachzuspionieren… was mich zum nächsten Punkt bringt!
  • Der spioniert mir nach!
    Armes Denken! Vernetzte Informationen und der Gedanke das jeder jeden über ein paar verknüpfte Kontakte kennt, lässt es nicht ausschließen, dass meine veröffentlichten Informationen auch an die Leute gelangen, die es eigentlich nicht hätten wissen sollen. In diesem Falle rate ich: Passt auf was ihr erzählt (Da passt mein Artikel: „http://www.wewimo.de/twitchs-senf-der-woche/“ über: Das Internet vergisst nie!)
  • Warum die Person meinen Status kommentiert?
    Na ganz einfach, weil sie es tut! Das ist das Prinzip des Netzwerkes, jeder kann sehen, lesen, schreiben. Dazu gehört auch kommentieren. Vielleicht hatte diejenige Person einen schlechten Tag und postet dementsprechend. Wenn ich das als anstoßend empfinde, muss ich wiederum mir selbst die Frage stellen, was ich denn von mir veröffentliche!
    Auch hier gilt wieder meine Aussage: Wer in „social networks“ Informationen preisgibt, muss mit Kritik rechnen!

Den Leuten, die mich auf diese Problematik ansprechen, nenne ich meist ein paar Regeln:

  1. Postet nur ehrliche Statusmeldungen (Halbwahrheiten sind auch Lügen!).
  2. Postet keine angeberischen Beiträge, die nur „cool“ sind, aber nicht eure wirkliche Meinung wiederspiegeln!
  3. Gebt nicht zu viel Persönliches frei, wenn ja, dann nutzt E-Mail.
  4. Postet keine Statusmeldungen, die falsch verstanden werden können.
  5. Bedenkt, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt, vielleicht verletzt du diesen mit deiner Aussage.
  6. Beiträge nicht voreilig abschicken. Schreiben, lesen, verbessern, lesen, noch einmal drüber nachdenken und abschicken (gilt auch für E-Mails).

Wenn man diese Regeln beherzigt, kann man eine gute Community/Freundschaften um sich herum aufbauen, wo reger Austausch und positive Kommantare an der Tagesordnung sind. Man verhindert Missverständnisse und wird als ehrlicher Mitbürger bei Anderen Anerkennung finden.

so long!

Euer Twitch!