Windows Server 2008 R2 mit x86 Druckertreibern

Es war mal wieder an der Zeit, dass ein aktueller PrintServer her musste. Da mittlerweile fast alles auf 64Bit umgestellt ist, lag die Lösung nahe einen Windows Server 2008 R2 zu nehmen und für die wenigen Clients, die noch ein 32Bit Betriebssystem haben die Treiber mit zu installieren. Bei HP Druckern war das alles kein Problem. Auf dem PrintServer schlummern nur die HP Universaltreiber PCL6 32 & 64Bit. Die Clients laufen ohne Fehler und alles ist schön performant.

Totaler Murks allerdings, wenn man keine HP Druckertreiber installieren möchte. So z.B. knallt der Kyocera Universal 32&64 Bit Treiber immer auf den Hammer mit der Meldung doch bitte das Geeignete Windows Medium einzulegen.
Tja, da Windows Server 2008 R2 aber keine 32 Bit Version hat, wird es etwas schwieriger…

Abhilfe schafft leider nur eins. Man muss ne Windows 7 32 Bit Installation irgendwo haben…

Workaround:

  1. Man gehe auf dem PrintServer zu „Start/Geräte und Drucker“
  2. Rechtsklick auf den dummen Drucker, welcher die 32Bit Installation verweigert und „Druckereigenschaften“ auswählen
  3. Anschließend auf den Reiter „Freigabe“ klicken und unten rechts auf „Zusätzliche Treiber“
  4. Nun setzt bei dem neuen Fenster den Haken bei x86
  5. Anschließend öffnet sich das allen bekannte Fenster „Treiber hinzufügen“. Sucht nach der ini für den 32Bit Treiber und wählt diese aus.
  6. Nun sollte folgende Fehlermeldung auftreten:
    Problem mit der ntprint für x86 (32bit) Treiber
  7. Nun sollte man mal nach der ntprint_ Datei suchen, die man aber dank der 64bit Architektur des Win2008 R2 Servers nicht findet 🙂
  8. Abhilfe schafft ein Win7 Client mit 32bit Architektur. Geht auf dem Win7 Client in de Ordner „C:WindowsSystem32DriverStoreFileRepository“
  9. Kopiert den kompletten Ordner „ntprint.inf_x86_neutral_XXXXXXXXXXXXX“ auf eine Partition die der Printserver erreichen kann.
  10. Bei Punkt 7 in dieser Liste navigiert zu dem kopierten Verzeichnis.

Das sollte es gewesen sein!