Twitch’s DAU-Knast

Und wieder Zuwachs im DAU-Knast!

Vor kurzem war unser Außendienst aus komplett Deutschland und Europa in Bielefeld versammelt und einige brachten ihre Notebooks mit, da irgendetwas nicht passte. Eine Person meinte, dass er sich einen Virus eingefangen hätte, da seit ein paar Tagen beim Hochfahren eine seltsame Nachricht käme und er über CITRIX/TerminalServer nicht mehr zu Hause drucken könne. Fies wie ich bin, glaubte ich ihm schon einmal gar nicht und fragte, seit wann das denn genau wäre und was er in letzter Zeit so an seinem Notebook rum geschraubt hätte? Die Antwort bestätigte wieder einmal… ach, lassen wir das :-).

… die mittlerweile schon knatschende Gittertür auf und folgende Personengruppe hinein:

  • „Druckerinstallateure & Drucker-Umbenenner“
    … ich kann das, vertrau mir…

Neulich:
Fortsetzung von weiter oben…

Den Dialog erspare ich euch heute. Im Grunde kam heraus, dass die besagte Person zwei mal den gleichen Drucker hatte, aber den unter Windows eingerichteten Standarddrucker nicht angeschlossen hatte, so dass die Druckaufträge zwar zu dem besagten Drucker geschickt wurden, aber auf Grund fehlender Verbindung nicht gedruckt werden konnten :-)… *schräg*… warum macht man so etwas? 🙂

Die Virenmeldung war dann noch ein nicht sauber beendeter Installationsvorgang des vermeintlich NEUEN Druckers :-).

Outlook startet nicht mehr „Das Outlook Fenster kann nicht geöffnet werden“

Plötzlich…
Beim Start von Outlook folgende Fehlermeldung:

Microsoft Office Outlook kann nicht gestartet werden. Das Outlook Fenster kann nicht geöffnet werden. Image hier

Zum Glück gabs nen guten Treffer in den Suchergebnissen :-)… http://support.microsoft.com/kb/2022778/en

Wer keinen nerv hat es zu lesen hier der Quick-Fix:

  1. Auf Start klicken
  2. Ausführen wählen oder direkt in den Suchschlitz von Win Vista/Win7 folgende eingeben…
  3. outlook.exe /resetnavpane
  4. Nachdem Outlook erfolgreich startete unbedingt einmal schließen und normal starten

das wars…

Info:

Fehlerbeschreibung im Knowledge Base Artikel:

This problem can occur when file that maintains the Navigation Pane settings becomes corrupted. This file is called profilename.xml, where profilename is the name of your Outlook profile. This file is stored in the following folder:

  • Windows XPC:Documents and SettingsusernameApplication DataMicroosftOutlook
  • Windows Vista, Windows 7C:UsersusernameAppDataRoamingMicrosoftOutlook

A good indication this file is corrupted is when the file size is 0 KB.

Microsofts schwere Bürde (Internet Zugangsprogrammauswahl, Browserauswahl)

Seit letzter Woche bekommt jeder EU-Windows Rechner per „automatisches Update“ die kleine Software mit, in der der Benutzer selbst auswählen kann, welchen Browser er benutzen möchte. In der Auswahl sind bis zu 12 Browser vertreten. Die EU Kommission forderte Ende letzten Jahres diese Auswahlmöglichkeit um die Vormachtstellung des Konzerns zu brechen. Ihnen wurde der Marktabteil des IE (europaweit hat MS ca. 90% Marktanteil an PC und Laptops), wohl zu viel.

Verstehen kann ich diesen Schritt der EU-Kommission überhaupt nicht! Wenn die schon so anfangen, dann muss es solch eine Auswahl auf dem iPhone, unter Linux und vor allem bei Mac OS auch geben.

Als ob die Windows- Nutzer nicht selbst wüssten, wie sie einen weiteren Browser installieren und nutzen könnten. Und das nur wegen den nervenden „FireFox, Opera und Chrome„- Herstellern, die sich lauthals beschwert haben, dass sie keien Schnitte bekommen, weil der IE vorinstalliert ist… *Armutszeugnis!*.
Bringt doch (… ihr anderen Browser-Hersteller…) euer eigenes Betriebssystem auf den Markt und packt da euren Browser als Standardbrowser drauf (Google hat es mit Chrome OS versucht), dann habt ihr doch das was ihr wollt…

Noch ein letztes Wort zu den Leuten, die jetzt meinen, der IE wäre zu unsicher/unkomfortabel:

Schaut euch doch mal die Meldungen der letzten Wochen an. Andauernd heißt es Sicherheitslücke bei FireFox und Opera… Was sagt ihr nun?

… und welcher „Otto-Normal-Surfer“ braucht schon ne Wahnsinns Plugin-Verwaltung wie bei FireFox? Das nutzen doch nur wirklich die SEO’s, Webmaster usw.

Ich glaube der Marktanteil des IE’s wird nicht extrem schrumpfen. Ich werde das mal beobachten und hier ein paar Zahlen in den nächsten Wochen veröffentlichen.

PS: Opera profitiert bis jetzt am meisten vom Windows Browserauswahlmenü. Beim norwegischen Softwarehersteller stiegen die Downloads um 328 Prozent.

Bildanhänge lassen sich nicht öffnen über Outlook 2003 auf Windows 2008 TerminalServer

Neben diversen Problemen in einer reinen 32Bit Serverumgebung den ersten wirklichen 64Bit Server zu integrieren (dazu irgendwann später mehr), kommt es auch zu lustigen Effekten bei den ersten Schritten mit Windows Server 2008/ Windows TerminalServer 2008.

So kam vor kurzem folgende Meldung, als man aus dem Outlook 2003 in der TerminalServer-Session ein Bild aus dem E-Mailanhang öffnen wollte:

Das Drucken von Bildern ist ohne die Desktop Experience Funktion nicht möglich.

*Ironie an*
Ha! Bei den Fehlerbeschreibungen hat MS gut nach gebessert :-).
*Ironie aus*

Fehlergrund:

Die Fehlermeldung von oben weißt zwar nicht direkt darauf hin, aber mit ein bisschen Überlegen und genauerem Hinsehen merkt man, dass die Windows Fotogalerie fehlt. Lokal liegende Dateien macht er nämlich z.B. mit MS Paint auf… lustig.

Problembeseitigung:

Über Servermanager das Feature „Desktopdarstellung“ installieren…

… easy oder, aber hätten Sie nicht einfach melden könne, dass das Feature nicht installiert ist? 🙂

Wie fängt man sich Viren, Trojaner oder sonstige Malware ein…

Aus aktuellem Anlass (ca. 6 Fälle in den letzten paar Monaten), möchte ich mal darauf hinweisen, warum man sich solchen Mist einfängt. Vielleicht liest ja der ein oder andere das hier und entscheidet sich ein guter Mitbürger zu werden :-).
(Vielleicht muss ich dann ja endlich weniger wegen solchem Mist ausrücken… :-)… PS: Wer’s glaubt!)

Ich habe in den letzten 15 Jahren bestimmt an die tausend Rechner installiert, gewartet, repariert und geschrottet.

Dabei hat sich herauskristallisiert, dass es ca. 3 Gründe gibt, warum man sich Viren, Trojaner oder sonstige Malware einfängt. Diese drei Punkte decken ca. 96% aller Fälle ab. Die restlichen vier Prozent sind sowas wie „gehackte Webseiten nutzen MS Sicherheitslücken“, nen blöden Mailanhang geöffnet (ne, der Mailanhang ist nicht nur blöd, sondern der User davor auch :-)) oder eine verseuchte USB/Festplatten angestöpselt.

Hier nun meine TOP3:

  1. Crackerseiten
  2. Hackerseiten
  3. Pornoseiten

Zu (1+2): Wer ehrlich Software kauft und keinen Leuten Schaden zufügen will lebt besser, sicherer und glücklicher mit seinem System :-). Hier scheint endlich mal das Sprichwort „Ehrlich währt am lägsten“ zu ziehen :-).

Zu Punkt 3: Da sag ich nicht allzu viel zu. Wenn man mal an die ganze Dialer Geschichten vor Jahren zurückdenkt über irgendwelches PopUp-Zeug bis hin zu heutigen fetten Trojaner und Viren. Über diese Drecksseiten kommt fast immer etwas rein. Die Seitenbetreiber wissen schon, was Sie da machen und wissen vor allem, dass das Gehirn auf solchen Seiten eh ausgeschaltet ist unnd man wie wild nur immer auf „JA“ und „Weiter“ klickt, nur um schnell an den nächsten Mist zu kommen.

Also, nehmt es euch zu Herzen. Meidet diese drei Punkte und euer System wird es euch danken… und wahrscheinlich nicht nur euer System :-).

Bis dann

Euer Tw!tch